In die Schule GEH`ich gern 2014

Für mehr Freude auf dem Schulweg

Für mehr Sicherheit durch weniger Autoverkehr

Für aktiven Klimaschutz in unserer Stadt und Gemeinde

Altenkunstadt-Schney-Redwitz-Lichtenfels.Gemeinsam mit dem BUND Naturschutz in Lichtenfels starten in diesen Wochen die Grundschulen Altenkunstadt und in der Schney, die Dr.-Gustav-Rossbach-Grundschule Lichtenfels sowie die Albert-Blankertz-Grundschule Redwitz die bayernweite Mitmachaktion "In die Schule GEH` ich gern".

Günter Lutz, Lichtenfelser Ortsgruppenvorsitzender des BN: "Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil sie meinen, es sei sicherer. Je mehr Kinder aber zu Fuß oder mit dem Fahrrad ihren Schulweg zurücklegen, desto besser werden sie vom motorisierten Verkehr wahrgenommen und berücksichtigt. Die Sicherheit der Kinder steigt. Es gibt kein Parkchaos vor der Schule mehr. Die zu überquerenden Straßen werden wieder überschaubarer."

Besonders jetzt, zu Beginn des Schuljahres, appellieren nicht nur der BUND Bayern, sondern auch Lehrkräfte und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) an alle Eltern: "Weg vom Elterntaxi, hin zu umweltschonenden Verkehrsmitteln." So tragen die Kinder nicht nur aktiv dazu bei, Lärm, Schadstoffe und Treibhausgase zu vermeiden, sondern verbessern durch mehr Bewegung auch nachweislich ihre körperliche und seelische Gesundheit.

Noch dazu steigert laut wissenschaftlichen Untersuchungen körperliche Aktivität die Lernbereitschaft und die Aufnahmefähigkeit. "Wir werden gemeinsam mit den Lehrkräften und Eltern die Kinder motivieren, mindestens eine Woche im September oder Oktober ganz bewusst zu Fuß, oder in Begleitung der Eltern mit Rad oder Roller, zur Schule zu gelangen. Für jeden so umweltfreundlich bewältigten Schulweg dürfen die Kinder im Klassenverband ein Baumplakat mit einem persönlich gestempelten Blatt versehen. Als zusätzlichen Anreiz gibt`s für jeden am Ende eine kleine Prämie und einen Klassensieger pro Sieger.", erläutert Ute Hauptfleisch vom BN Lichtenfels begeistert.

Wer an weiteren Informationen zur Verkehrssicherheit von Kindern interessiert ist, erhält im BUND-Umweltbüro in Lichtenfels, Coburger Str. 33, auf Bestellung ein Infopaket zum Thema.

AKTION"In die Schule GEH` ich gern 2014" erfolgreich beendet

Lichtenfels - Schney. Gleich 2 Wochen lang haben die Schneyer Grundschüler dem herbstlichen Schmuddelwetter getrotzt und sich mit großem Engagement an der BN-Aktion „In die Schule GEH` ich gern“ beteiligt. Bei der abschließenden Siegerehrung hatte die Klasse 1/2 a (im Bild mit Ihrer Lehrerin Julinka Wendrich hinten rechts) mit einer Laufquote von sage und schreibe 98 % die Nase vorne und erhielt als Dankeschön und Ansporn die von der Firma Intersport Wohlleben gesponserten T-Shirts. Die Schulleiterin Michaela Schell (hinten links) lobte das Engagement und hofft auf Nachhaltigkeit, was ja nicht nur der Natur, sondern auch den Kindern selbst zu Gute käme.
Lichtenfels-Redwitz. Auch für die Grund- und Mittelschüler der Albert-Blankertz-Schule in Redwitz hieß es eine Woche lang „In die Schule GEH` ich gern“. Zur freudigen Überraschung konnte die Klasse 4b (Bild) mit Ihrer Lehrkraft Daniela Brunke (im Bild links hinten) den von der Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund eG gesponserten Preis in Empfang nehmen. Der Leiter der Geschäftsstelle Redwitz Harald Reiser (vorne rechts) überreichte 50,-- Euro für die Klassenkasse und versprach, diese vielversprechende Aktion auch in den nächsten Jahren zu unterstützen. Neben der Schulleiterin Frau Elvira Tischler (hinten Mitte) erhofft sich die Schatzmeisterin des BUND Naturschutz in Lichtenfels Elfriede Fischer (vorne links) eine Nachhaltigkeit des sinnvollen Projektes und rät allen Eltern, den Kindern den Fußweg zur Schule zu gönnen.

Grundschule Michelau beendet erfolgreich die BN-Aktion "In die Schule GEH` ich gern 2014"

Michelau. Die bayernweite Mitmachaktion "In die Schule GEH` ich gern", zu der die Kreisgruppe des Bund Naturschutz aufgerufen hatte, fand bei einigen Schulen unseres Landkreises reges Interesse, so auch bei der Grundschule Michelau.

Schulleiterin Alexandra Kober informierte, dass sich sechs Klassen mit insgesamt 108 Schülern bereitwillig in den letzten Wochen zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg zur Schule machten. BN-Kreisvorsitzender Anton Reinhardt meinte anlässlich der Preisverteilung: "Ihr, liebe Kinder, tragt durch euer Verhalten aktiv dazu bei, Lärm, Schadstoffe und Treibhausgase zu vermeiden. Leider bringen viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil sie meinen, es sei sicherer. Je mehr Kinder aber zu Fuß oder mit dem Fahrrad ihren Schulweg zurücklegen, desto besser werden sie vom motorisierten Verkehr wahrgenommen und berücksichtigt. Die Sicherheit der Kinder steigt. Es gibt kein Parkchaos von "Elterntaxis" vor der Schule mehr und die zu überquerenden Straßen werden wieder überschaubarer."

Stellvertretender Landrat Helmut Fischer verriet, dass er bei kurzen Entfernungen gerne zu Fuß gehe oder das Fahrrad benutze, er ermunterte die Schülerinnen und Schüler, in ihrem Eifer nicht nachzulassen und sagte: "Ihr verbessert durch mehr Bewegung auch nachweislich euere körperliche und seelische Gesundheit. Laut wissenschaftlichen Untersuchungen werden durch körperliche Aktivität auch Lernbereitschaft und Aufnahmefähigkeit gesteigert."

Dass der Weg von und zur Schule Spaß machen kann, erfuhr man von den Schülern selbst, die auf Nachfrage Reinhardts angaben, häufig zu zweit oder in Kleingruppen unterwegs gewesen zu sein. Dies trage auch dazu bei, dass die motorisierten Verkehrsteilnehmer die Kinder frühzeitig erkennen könnten und dementsprechend vorsichtiger fahren würden.

Eva Jäger von der Kreissparkasse Coburg-Lichtenfels hob hervor, dass man diese Aktion des BN gern unterstütze und verteilte gemeinsam mit Klassenleiterin Katharina Ganzmann Indiaka-Wurfbälle und Springseile an die Schüler der Klasse 1B, die in der durchschnittlichen Laufleistung vorne lagen.

Die übrigen Schüler, die an dem Wettbewerb teilnahmen, erhielten aus der Hand ihrer KlassenleiterinnenTiermasken des BN zum Selbstbasteln. Anton Reinhardt bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieser Umweltschutzaktion beigetragen haben, insbesondere bei den Lehrkräften, der Schulleiterin Alexandra Kober und der Leiterin des BN-Umweltbüros Sabine Rübensaal.

Anton Reinhardt

Grundschule Michelau beendet erfolgreich die BN-Aktion "In die Schule GEH` ich gern 2014"

Auf großen Widerhall stieß die BN-Mitmachaktion „In die Schule GEH ich gern“ bei den Schülern der Grundschule Michelau. Von sechs Klassen erbrachten die größte Laufleistung zur Schonung der Umwelt die Schüler der Klasse 1B. Darüber freuten sich BN-Kreisvorsitzender Anton Reinhardt, Stellvertretender Landrat Helmut Fischer, Eva Jäger von der Kreissparkasse Coburg-Lichtenfels, Schulleiterin Alexandra Kober und Klassenlehrerin Katharina Ganzmann (von links nach rechts).

Aktion "In die Schule GEH`ich gern" 2013 erfolgreich beendet!!!

Hier ein paar Impressionen der teilnehmenden Schulen:

Lichtenfels-Redwitz. Auch für die Grund- und Mittelschüler der Albert-Blankertz-Schule in Redwitz hieß es eine Woche lang „In die Schule GEH` ich gern“. Zur freudigen Überraschung der Schulanfänger konnte die Klasse 1b (Bild) mit Ihrer Lehrkraft Susanne Roth (im Bild vorne links) den von der Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund gesponserten Preis in Empfang nehmen. Der Leiter der Geschäftsstelle Redwitz Harald Reiser (hinten rechts) überreichte 50,-- Euro für die Klassenkasse und versprach, diese vielversprechende Aktion auch in den nächsten 4 Jahren zu unterstützen. Neben der Schulleiterin Frau Elvira Tischler (vorne rechts) erhofft sich die Schatzmeisterin des BUND Naturschutz in Lichtenfels Elfriede Fischer (hinten links) eine Nachhaltigkeit des sinnvollen Projektes und rät allen Eltern, den Kindern den Fußweg zur Schule zu gönnen.